Diese E-Mail wird nicht richtig dargestellt?
Hier klicken für Webansicht.




Sehr geehrte(r) ###USER_firstname### ###USER_last_name###,

für viele, die sich mit dem Thema Augenlasern beschäftigen, ist es nicht einfach den Überblick zu bekommen. Verschiedene Augenlaser-Methoden und Begriffe wie PRK, LASEK, LASIK, Femto-LASIK, SUPRACOR, ReLEx Smile, Wavefront usw. sind für Laien Böhmische Dörfer.

Wie kann ich für meine Augen die richtige Entscheidung treffen?

Gerne möchten wir Ihnen heute verständlich erklären, worin sich die verschiedenen Augenlaser-Methoden unterscheiden und welche Unterschiede sich auf die Sehqualität auswirken.

Augenlaser-Methoden: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Gemeinsame Sache: Der Excimer-Laser

Damit beim Augenlasern die Fehlsichtigkeit, wie Kurzsichtigkeit - Weitsichtigkeit oder Hornhautverkrümmung korrigiert werden kann, muss bei Beginn der Behandlung immer die Hornhautoberfläche des Auges geöffnet werden.

Alle Augenlaser-Methoden unterscheiden sich im Wesentlichen nur darin, wie das Öffnen der Hornhautoberfläche umgesetzt wird. Die eigentliche Korrektur der Fehlsichtigkeit wird bei allen Methoden immer durch einen sogenannten Excimer-Laser durchgeführt.

Am Anfang waren PRK und LASEK

Die erste Methode war die PRK-Methode, welche im Laufe der Jahre weiterentwickelt wurde und unter dem Namen LASEK Bekanntheit erlangte.

Diese beiden Methoden werden heute nur noch in Ausnahmefällen angewendet. Zum Beispiel wenn die Augen des Patienten eine extrem dünne Hornhautdicke oder eine zu wellige Hornhautoberfläche haben.

Das Öffnen der Hornhautoberfläche ist bei diesen Methoden im Vergleich zu den modernen LASIK und Femto-LASIK Methoden mit höheren Belastungen der Augen verbunden.

Die Nachteile von PRK und LASEK im Vergleich zu LASIK und Femto-LASIK sind:

  • Nach der Behandlung ist es wesentlich unangenehmer und schmerzhafter.
  • Nach der Operation müssen die Patienten drei Tage lang Schutzlinsen tragen.
  • Der Heilungsprozess ist wesentlich länger und die Komplikationsrate ist höher.

 

Die moderne Augenlaser-Methoden: LASIK und Femto-LASIK

Nach der LASEK-Methode wurde die LASIK-Methode entwickelt. Diese Methode hat sich weltweit am stärksten durchgesetzt und bewährt. Schätzungsweise wurden bis heute über 40 Mio. Menschen mit der LASIK Methode erfolgreich behandelt. Aufbauend auf der LASIK Methode wurde später die Femto-LASIK Methode entwickelt.

Die beiden Methoden unterscheiden sich nur darin, wie die hauchdünne Hornhautoberfläche geöffnet wird, d.h. ein kleiner kreisförmiger Schnitt durchgeführt wird. Bei der LASIK-Methode wird dieser Schnitt mit einem Mikrokeratom durchgeführt. Dies ist ein computergesteuertes Hightech Präzisions-Schneidegerät in der 5. Generation. Die Vorstellung an einen Arzt mit einem Messer in der Hand ist natürlich völliger Quatsch. Bei der Femto-LASIK Methode wird hingegen der Schnitt ebenfalls mit Hilfe von Laserstrahlen durchgeführt. Hierfür kommt ein Femtosekundenlaser zum Einsatz.

Ob Sie mit der LASIK oder Femto-LASIK Methode gelasert werden hat auf die Sehqualität nach der Operation keinen Einfluss, da die eigentliche Korrektur mit dem gleichen Excimer-Laser vorgenommen wird.

In einer sehr erfahrenen Augenklinik, welche das beste Mikrokeratom verwendet, ergaben Langzeitbeobachtungen bei der LASIK-Methode, vergleichbar niedrige Komplikationsraten bei der Femto-LASIK Methode.

Die Femto-LASIK Methode ist wesentlich teurer wie die LASIK Methode. Der Hintergrund dafür ist, dass die Augenkliniken einen teuren Femtosekundenlaser anschaffen müssen. Das spiegelt sich natürlich im Preis wieder.

Aus unserer Sich hat die Femto-LASIK-Methode in bestimmten Fällen tatsächlich von der Schnitttechnik Vorteile, wie die LASIK-Methode, wo der Schnitt mittels Mikrokeratom erfolgt. Zum Beispiel, wenn die Augen des Patienten

  • eine sehr hohe Hornhautverkrümmung vorweisen,
  • eine sehr breite Iris haben,
  • dort wo der Schnitt durchgeführt wird, eine dünne Hornhaut haben.

Ist keines der genannten Punkte zutreffend, so ist es nicht notwendig, sich für die Femto-LASIK-Methode zu entscheiden und deutlich mehr zu bezahlen.

VORSICHT: In vielen Augenkliniken wird LASEK (mit E geschrieben) Angeboten. Als Laie sollte man aufpassen, da es sich dabei nicht um die LASIK Methode handelt!

ReLEx Smile - ist die neueste Methode bedenkenlos anwendbar?

In unserem letzten Newsletter hatten wir bereits ausführlich über diese Methode berichtet. Diese neue Methode ist zwar für die Zukunft viel versprechen hat aber derzeit noch sehr große Nachteile im Vergleich mit den bewährten Methoden LASIK und Femto-LASIK.

Deswegen ist aus unserer Sicht die ReLEx Smile Methode aktuell noch keine sichere Alternative.

Weitere Informationen zu ReLEX Smile erhalten Sie unter: www.sehhilfe-weg.de/augenlasern/methoden/relex-smile/

Augenlasern: Was ist für die Sehqualität entscheidend?

Auch wenn einem immer suggeriert wird, die Laser-Methode sei das Wichtigste Kriterium, stimmt dies sicherlich beim Vergleich der etablierten Methoden LASIK und Femto-LASIK nicht.

Andere Faktoren spielen für eine gute Sehqualität, eine viel wichtigere Rolle. Um sowohl eine gute Sehqualität durch eine Augenlaser-Behandlung zu erhalten, als auch die Risiken zu minimieren, sollte unbedingt auf die folgenden drei Punkte geachtet werden:

  1. Wie erfahren sind die Augenklinik und das Ärzteteam?
  2. Welches Excimer-Laser-Gerät wird für die Korrektur eingesetzt?
  3. Wird die Behandlung mit der Wavefront-Technologie durchgeführt?

Wie erfahren sind die Augenklinik und das Ärzteteam?

Alle Augenarzt-Verbände sind sich weltweit einig: Je höher die Erfahrung beim Augenlasern umso geringer ist die Komplikationsrate und umso höher die Erfolgsquote.

Deswegen sollten die Augenklinik und das Ärzteteam langjährige Erfahrungen vorweisen (mindestens 10 Jahre) und bereits mehrere tausend Operationen erfolgreich durchgeführt haben.

Welches Excimer-Laser-Gerät wird für die Korrektur eingesetzt?

Ein ganz wesentlicher Punkt, der von den Patienten bei der Entscheidung kaum berücksichtigt wird ist der Excimer-Laser. Die Marketingstrategien der Augenkliniken konzentrieren sich hauptsächlich auf die Augenlaser-Methoden.

Die teuerste Methode zu wählen bedeutet nicht, auch das Beste zu bekommen!

Als Patient möchte man selbstverständlich nur das Beste für seine Augen, doch nicht wenige Patienten entscheiden sich dadurch leider für die teuerste Methode und wissen nicht einmal welches Excimer-Laser-Gerät die eigentliche Korrektur am Auge durchführt. Kommt zum Beispiel ein minderwertiger Excimer-Laser zum Einsatz, ist die Sehschärfe nach der Operation nicht optimal.

Deswegen sollte - bevor man sich für eine Augenklinik oder Angebot entscheidet - in Erfahrung bringen, welches Excimer-Laser-Gerät eingesetzt wird. Folgende Eigenschaft sollte der Excimer-Laser zu Ihrer Sicherheit besitzen:

  • Sehr hohe und konstante Geschwindigkeit von 400 Hz
    • Ermöglicht eine sehr schnelle Modellierung (Korrektur) auf der Hornhaut. Je kürzer die Korrektur dauert, umso besser ist es für das Auge.
    • Das Behandlungsrisiko wird minimiert.
  • Der Spot (Laserschuss) hat ein Durchmesser von 0,95 mm und eine sanft abgerundete Abtragungsfläche.
    • Eine präzisere Modellierung der Hornhautoberfläche ist möglich.
    • Die Hornhautoberfläche ist nach einer Augenlaser Behandlung glatter als bei anderen Laser Geräten.
    • Bessere Ergebnisse
  • Mehr Sicherheit durch Aktiv EyeTracker System
    • Die unbeabsichtigten Bewegungen der Augen werden während der Korrektur durch den Augenlaser blitzschnell wahrgenommen und sofort ausgeglichen.
    • Dafür verfolgt der Eye Tracker System mit Höchstgeschwindigkeit das Auge 400 Mal in einer Sekunde und platziert in weniger als 6 Millisekunden den Laserstrahl an.
    • Dadurch wird die Ausrichtung und Zentrierung auf die Sehachse während der gesamten Operation sichergestellt. Einfach gesagt: auch wenn der Patient seine Augen währen der OP bewegt, wird die Korrektur trotzdem haargenau an der richtigen Stelle durchgeführt.
    • Höchstmögliche exakte Korrektur der Fehlsichtigkeiten und umso weniger Bedarf einer Nachkorrektur
  • Intergierte Wavefront (Wellenfront) Analyse
    • Wavefront (Wellenfront) Technologie ist in diesem Augenlaser integriert und muss nicht extern mit einem Gerät gemessen und dann per CD übertragen werden.
    • Durch die individuelle Wavefront Landkarte pro Auge ist die Korrektur pro Auge massgeschneidert. Deswegen sind die Sehqualität und der Sehkontrast bei vielen Patienten nach einer Augenlaser-Korrektur höher, als mit Brillen oder Kontaktlinsen. Diese erhöhte Sehqualität nennt man auch das „Adler Auge“.
    • Es wird weniger Hornhautoberfläche abgetragen. Je weniger abgetragen wird umso besser ist es für das Auge.
    • Das Risiko Nachtsichtprobleme und Blendempfindlichkeit zu bekommen wird minimiert und kommt ganz selten vor.

Wird die Augenlaser Operation mit der Wavefront-Technologie durchgeführt?

Eine Augenlaser Behandlung mit der Wavefront (Wellenfront) Technologie hat wissenschaftlich bewiesen Vorteile für den Patient gegenüber einer Behandlung ohne Wavefront-Technologie.

Bei der Wellenfrontmessung wird eine individuelle dreidimensionale topografische Vermessung durchgeführt und dabei eine sogenannte Wellenfrontkarte erstellt. Die so gewonnenen Daten werden an die Software des Lasergerätes übermittelt und aufbereitet. Durch eine wellenfrontgeführte Augenlaserbehandlung werden die Augen sehr individuell behandelt und der Laservorgang nicht mehr grob durchgeführt. Der Excimer-Laser, der die Augenkorrektur vornimmt, passt sich dank der Wellenfrontkarte exakt auf die individuelle Hornhautstruktur des Auges an. Die Vorteile einer Lasik mit Wavefront-Analyse sind:

  • weniger Abtrag der Hornhaut,
  • bessere Seh- und Kontrastschärfe,
  • geringere Lichtstrahl-Effekte (Halos) nach der Behandlung.

Aus unsere Sicht eine klare Aussage: Egal für welche Augenlaser-Methode man sich entscheidet und welcher Augenklinik man seine Augen anvertraut, es sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Augen-Operation immer Wavefront (Wellenfront) optimiert durchgeführt wird!

Aus diesem Grund werden von uns alle Augenlaser-Behandlungen immer inklusive kostenloser Wavefront-Analyse angeboten.

Aktuelle Augenlaser Komplett-Angebote

Wie immer haben wir für unsere Patienten sehr attraktive Komplett Angebote mit Flug, Transfer, Hotel und Augenlaser Behandlung vorbereitet.

Nutzen Sie jetzt die günstigen Flüge und kommen Sie Ihrer neuen Freiheit ohne Brille oder Kontaktlinsen ein Schritt näher!

Wavefront-LASIKFemto-Wavefront-LASIKSUPRACOR

LASIK-Behandlung

für beide Augen
890,-
1.290,-
1.690,-
Wavefront-Analyse kostenfrei
Hin- und Rückflug + ab € 118,-
nach Istanbul mit Turkish Airlines
Hotel FAVORI+ 80,-
zwei Übernachtungen mit Frühstück im Einzelzimmer
Hotel ORYA+ 70,-
zwei Übernachtungen mit Frühstück im Einzelzimmer
(direkt gegenüber der Klinik)
Komplett-Angebot
ab € 1.088,-ab € 1.488,-
ab € 1.888,-



Anfrage ►Anfrage ►Anfrage ►


Alle unsere Augenlaser-Angebote beinhalten:

  • Alle Vor- und Nachuntersuchungen in der Augenklinik.
  • Alle Medikamente für 4 Wochen.
  • Deutschsprachige Betreuung in der Augenklinik.
  • Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen.
  • 10 Jahre Garantie** auf eine eventuelle RE-Lasik.


Unsere Augenlaser-Angebote für Deutschland, Österreich und der Schweiz sind
bis zum 30.10.2016 buchbar

und werden an bestimmten Zeiten bis Ende Dezember 2016 durchgeführt.

Ihr Wunschtermin liegt außerhalb des Angebots-Zeitraums?
Kein Problem! Teilen Sie uns einfach Ihren Wunschtermin mit.
Wir organisieren auch kurzfristige Terminwünsche.

     
 

Sie haben Fragen?

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Auch abends und am Wochenende.

Tel: +49 (0) 4165 / 22 478-41 

Mit freundlichen Grüßen,
Harald und Bernadette Gümüseli.