• Leifaden inkl. Checkliste zum Download

Hamburg/Istanbul, 20. Juni 2014 - Mehr als 60 Prozent der Deutschen leiden unter Fehlsichtigkeit. Für immer mehr Menschen stellt eine Augenlaser-Behandlung eine interessante Alternative zur Brille oder Kontaktlinsen dar. Schätzungsweise entscheiden sich über 100.000 Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz jedes Jahr für eine Laser-OP. Immer mehr Augenkliniken- und Ärzte werben mit neuen Angeboten und Fachbegriffen um die Gunst des Kunden. Doch wie findet man in diesem Dschungel den richtigen Anbieter?

Viele Menschen fühlen sich durch das Tragen von Brille oder Gleitsichtbrille stark eingeschränkt, zum Beispiel im Beruf, bei sportlichen Aktivitäten oder einfach aus ästhetischen Gründen. Und auch Kontaktlinsen vertragen nicht alle oder empfinden diese als gewöhnungsbedürftig und unangenehm. Die neuesten Untersuchungen zeigen, dass die weichen und zu große Kontaktlinsen auf der Hornhautoberfläche zu Komplikationen führen. Dabei ist der Wunsch nach Freiheit nur ein Mausklick entfernt - im Internet stößt man schnell auf hunderte von Angeboten im In- und Ausland.

Augenlaser-Preise: Sparen ja, aber nicht auf Kosten der Qualität!

Entscheidend ist, dass der Patient nach der Augenlaser- Behandlung ein Leben lang zufrieden ist und der Eingriff ohne weitere Komplikationen verläuft. Diesen Zustand erreicht man am besten mit erfahrenen Spezialisten, die neben der Anwendung modernster Technologien bereits einen großen Erfahrungsschatz vorweisen können. Immer mehr Augenärzte springen auf diesem Trend auf und bieten Lasik an. Daher sollte man sich nicht leichtfertig in die Hände sogenannter Gelegenheits-Chirurgen begeben. Am besten ist es, den Werdegang des Anbieters etwas genauer zu prüfen und sich wichtige Merkmale wie Gütesiegel, Operationszahlen, Behandlungserfolge und Komplikationsrate nachweisen zu lassen.

Ebenfalls sollte man sich nicht von Lockangeboten täuschen lassen, denn bei jeder Preisspirale nach unten gibt es natürliche Grenzen. Wer genauer hinschaut stellt oft fest, dass alte Behandlungsmethoden und Geräte hinter den günstigen Preisen stehen.

Der Preis sollte bei der Auswahl der Augenklinik oder des Augenarztes zweitranging sein. Ein hoher oder niedriger Preis sagt nichts über die Qualität der Augenlaser-Behandlungen aus. Orientieren Sie sich an der Beratungsqualität des Anbieters und der Erfahrung des behandelnden Arztes.

Von Augenlaser-Angeboten wo Übernachtungen, Flüge usw. kostenlos sind sollte man sich nicht blenden lassen und auf die zuvor genannten Punkte achten.

Augenlaser-Methoden: Welche ist die Richtige?

Durch den massiven Wettbewerb werden von einigen Anbietern immer öfter neue Begriffe wie "Premium-Lasik", "Komfort-Lasik" oder "Platin-Lasik" erfunden, um das bisherige Angebot in neuem Glanz erscheinen zu lassen. Dies führt zu einer Intransparenz und ist auch für Fachleute nicht immer leicht nachzuvollziehen. Wenn die Voraussetzungen für eine Lasik-Operation gegeben sind sollte von den Methoden LASEK und PRK Abstand genommen werden, diese haben längere Regenerationszeiten zur Folge und werden nur bei Patienten mit zu geringer Hornhautdicke angewandt.

Im Allgemeinen unterscheidet man laut heutigem Stand der Technik zwischen Lasik und Femto-Lasik . Bei letzterem wird der Schnitt mittels Laser-Strahlen vorgenommen, anstatt durch ein computergesteuertes Präzisionsschneidegerät (Mikrokeratom). Eine pauschale Aussage wie "Femto-Lasik ist die beste Augenlaser-Methode" ist jedoch nicht richtig. Es spielen verschieden Faktoren wie Dioptrien-Werte, Hornhautoberfläche usw. eine Rolle. Um die bestmögliche Methode für den Patienten individuell ermitteln zu können, spielt die Erfahrung des behandelnden Arztes eine bedeutende Rolle.

Jedes Auge ist so individuell wie ein Fingerabdruck. Aus diesem Grund sollte man darauf achten, eine Lasik oder Femto-Lasik nur mit der - meist optional erhältlichen - Wellenfront-Methode (Wavefront) durchführen zu lassen. Mit einem Gerät, das Wellenfrontanalysator genannt wird, werden alle Schichten des Auges zuvor exakt gemessen und für jedes Auge wird eine spezielle dreidimensionale "Landkarte" erstellt. Dies ermöglicht eine noch präzisere auf jedes Auge angepasste individualisierte Laser-Behandlung.

Die Vorteile der Wavefront-Behandlung sind:

  • Bessere Sehschärfe und Kontrastsehen
  • Besseres sehen in der Dunkelheit
  • Verminderung von Blendungen und Halos

Augenlasern im Ausland: Türkei gilt als Hochburg der Augenchirurgie

Der Medizintourismus boomt und macht auch vor den Augenlaser-Behandlungen nicht halt. Lasik, Flug, Hotel und Stadtrundfahrt alles im Preis inklusive. Können diese Angebote seriös sein? Klare Antwort: Ja. Denn das starke Preisgefälle ist durch die niedrigeren Lohn- und Nebenkosten begründet, nicht durch qualitative Unterschiede. Das Istanbul Surgery Hospital in der Türkei beispielsweise, ist TÜV-Süd geprüft und gehört zu den besten Kliniken Europas. Schwarze Schafe gibt es aber natürlich in jedem Land.

Augenlaser-Risiken: Keine Augenlaser-Op ohne Risiko

Auch wenn Augenlaser-Behandlungen mittlerweile zu den meist durchgeführten Operation gelten, bleibt es ein Chirurgischer Eingriff und birgt natürlich einige Risiken:

  • Die Augen können nach einer Lasik-Behandlung nicht mehr genügend Tränenflüssigkeit produzieren. Dies führt zu trockenen Augen. Dieser Zustand verschwindet in der Regel nach wenigen Monaten.
  • In das Auge kann eine Infektion gelangen und sich auf der Hornhautoberfläche entzünden.
  • Es kann im falschen Bereich gelasert werden. Ist die Quote für Nachkorrekturen zu hoch, ist dies ein Indiz für einen geringen Erfahrungsschatz des behandelnden Arztes.
  • Lichtquellen können in der Dunkelheit zu großen Feuerbällen werden. Mit einer Wavefront optimierten Lasik-Behandlungen kommt dieses Problem ganz selten vor.

Sollte eine Nachkorrektur erforderlich sein, so kann in den meisten Fällen eine sogenannte Re-Lasik durchgeführt werden. Einige Anbieter geben daher 10 Jahre Garantie auf eine eventuell notwendige kostenfreie Nachkorrektur.

Grundsätzlich gilt: Umso erfahrener die Augenlaser-Spezialisten und die Augenklinik, desto geringer sind die Risiken einer Augenlaser-OP.

Fazit:

Das Wichtigste bei der Suche nach einem geeigneten Anbieter ist die Beratungsqualität. Nimmt man sich für die Beratungsgespräche genügend Zeit? Werden alle Fragen kompetent beantwortet? Werden die Unterschiede der Augenlaser Methoden plausibel erklärt? Wird man auch ohne Nachfrage auf die Risiken aufmerksam gemacht? Können alle Fragen mit Ja beantwortet werden, kann man davon ausgehen, einen seriösen Anbieter gefunden zu haben.

Augenlaser-Leitfaden zum Download


Für alle Interessierten zum Thema Augenlasern hat die Augenlaseragentur Sehhilfe-Weg einen Leitfaden nebst Checkliste zum Download bereitgestellt.

Der Leitfaden ist abrufbar unter: http://www.sehhilfe-weg.de/fileadmin/downloads/Leitfaden-Augenlasern.pdf


Für alle, die sich für das Thema Augenlasern interessieren, bietet SEHHILFE WEG die praktische und kostenlose Möglichkeit, per Telefon unter der Rufnummer +49 (0) 4165 22 47 841 ein kompetentes und unverbindliches Beratungsgespräch zu führen.

Weitere Informationen über das Augenlasern, den Voraussetzungen, Risiken und Kosten sowie zu den aktuellen Augenlaser-Angeboten sind im Internet unter der Webadresse www.sehhilfe-weg.de oder auf facebook unter www.facebook.com/augenlasern.tuerkei abrufbar.

* ** Wichtige Hinweise und Bedingungen unter www.sehhilfe-weg.de

Angebote


◄ Zur Übersicht