• Hält Augenlasern für immer?

Ein Leben lang eine klare Sicht – Hält eine Augenlaser-Korrektur für immer?

Mit einer Augenlaserbehandlung erfüllen sich immer mehr Menschen mit einer Sehschwäche den Traum, nie wieder eine Brille oder Kontaktlinsen tragen zu müssen. Dabei entsteht natürlich oft die Hoffnung, dass die Patienten nach dem Eingriff eine lebenslange Garantie für ein Leben ohne Sehschwäche erhalten. Doch ist dieser Traum wirklich realisierbar? Wird man nach einer Augenlaserbehandlung sein ganzes Leben ohne Sehschwäche genießen können?

Auch wenn unseriöse Anbieter von Augenlaserbehandlungen stets durch Werbung zu vermitteln versuchen, dass eine Laserbehandlung zu lebenslanger Beschwerdefreiheit führt, stimmt das nicht in allen Fällen. Die Entwicklung der Sehstärke der Augen hängt von verschiedenen Faktoren ab. Das Ergebnis einer Laserbehandlung kann zwar ein Leben lang zu klarer Sicht führen, dafür gibt es aber keine Garantie. Dennoch ist es eher die Ausnahme, dass eine erneute Sehschwäche auftritt. In der Regel halten Augenlaserkorrekturen lebenslänglich.
 

Was kann das Ergebnis negativ beeinflussen?

Gegen eine Art von Sehschwäche kann sich keiner wehren: Alterssichtigkeit. Mit 45 Jahren leidet das Auge unter natürlichen Verschleißerscheinungen. Die Ringmuskulatur (Ziliarmuskuletur), die für die Wölbung (Akkommodation) der Linse zuständig ist, wird mit zunehmendem Alter unflexibler. Zusätzlich verliert die eigene Linse mit der Zeit an Elastizität. Das führt dazu, dass die Linse nicht mehr wie nötig verformt werden kann und dadurch in der Nähe nicht mehr scharf sehen kann. Ab diesem Zeitpunkt wird zum Lesen eine Lesebrille benötigt. Dieser natürliche Alterungsprozess kann auch noch nach einer Laserbehandlung eintreten und insbesondere beim Lesen zu Beeinträchtigungen führen. Eine Augenlaserkorrektur, die vor dem Einsetzen der Alterssichtigkeit durchgeführt worden ist, kann die abnehmende Flexibilität der Ringmuskulatur nicht immer verhindern.

Nicht nur die Alterssichtigkeit, die in der Regel erst ab 45 einsetzt, kann zu erneuten Beeinträchtigungen beim Sehen führen. Insbesondere wenn die Augenlaserkorrektur bei einem sehr jungen Patienten durchgeführt worden ist, kann es passieren, dass sich die Werte der Sehschwäche im Laufe der Jahre verändern. Dieses Phänomen kennt man auch als Brillen- oder Kontaktlinsenträger. Deswegen sollte bei Patienten zwischen 18 und 26 Jahren insbesondere darauf geachtet werden, dass sich die Augenwerte in den letzten 24 Monaten nicht groß verändert haben.
 

Nachbehandlungen

Doch welche Mittel gibt es, damit diese ganz natürlichen Veränderungen nicht erneut zum lästigen Tragen von Sehhilfen führen? Seriöse Augenarztkliniken bieten immer unkomplizierte Nachbehandlungen an. Ein kleiner Eingriff kann die wiedergekehrte Sehschwäche beheben und erneut zu einem Leben ohne Brille oder Kontaktlinsen führen.

Wer einen erneuten operativen Eingriff nicht über sich ergehen lassen möchte, wird aber auch nicht mit erneuten Beeinträchtigungen rechnen müssen, wie es vor der Operation war. Falls man durch das zunehmende Alter tatsächlich unter Alterssichtigkeit trotz einer vorangegangenen Laserbehandlung leiden sollte, dann ist dies nur eine verhältnismäßig kleine Sehbehinderung. Oftmals kann eine Lesebrille, die beim Sehen von nahen Objekten etwas Unterstützung bietet, bereits Abhilfe schaffen. Auch wenn man seit über 27 Jahren Augenlaser Behandlungen durchführt und dazu die Beste Technologie einsetzt, kann es trotzdem in seltenen Fällen vorkommen, dass eine Nachkorrektur durchgeführt werden muss. Dies kommt bei uns ganz selten vor und dafür geben wir allen Patienten 15 Jahre Garantie auf die Augenlaserkorrektur.

  

Mehr Lebensqualität durch Augenlaserbehandlung

Auch wenn Alterungsprozess oder einfache Veränderungen der Sehstärke erneut zu leichten Sehbeeinträchtigungen führen können, raten zahlreiche zufriedene Kunden zu einer Laserbehandlung. Die Wahrscheinlichkeit, dass etwas nachkorrigiert werden muss, ist relativ gering. Wichtig ist, dass man seine Augen in einer Augenklinik behandeln lässt, der man vertraut. Erfahrung, technologische Ausstattung und ein international hervorragender Ruf sollten bei der Suche nach einer Augenklinik im Fokus stehen.

Viele Betroffenen kennen es: Wenn sich eine Fehlsichtigkeit für die Ferne mit einer Altersweitsichtigkeit kombiniert, brauchen viele im Alltag eine Gleitsichtbrille. Eine gute Gleitsichtbrille ist allerdings sehr teuer und in den Jahren kommen stolze Summen zusammen. Hat ein Patient eine Augenlaser Korrektur für die Ferne durchführen lassen und ist irgendwann von der Alterssichtigkeit betroffen, muss er keine teure Gleitsichtbrille mehr kaufen. In so einem Fall reicht die günstige Lesebrille aus dem Drogeriemarkt aus. Somit bietet eine Augenlaserkorrektur nicht nur deutlich mehr Lebensqualität, sondern auch langfristig einen enormen Sparpotenzial.


◄ Zur Übersicht