Häufig gestellte Fragen zum Thema Augenlasern in der Türkei

Zeige/ verberge alle Antworten
  • Kann man durch eine Laserbehandlung an den Augen erblinden?

    Nein. Der Laserstrahl wirkt nur an der obersten Schicht des Auges. Die Eindringtiefe ist gering, sodass eine Verletzung der tieferen Schichten (z.B. Netzhaut, Linse usw.) gar nicht möglich ist.
  • Ist LASIK eine sichere Augenlaser-Methode?

    LASIK ist ein chirurgischer Eingriff, den die US-Amerikanische Behörde (FDA), die für ihre Strenge bekannt ist, lange Zeit beobachtet und dann genehmigt hat und der von allen gesundheitlichen Autoritäten als sehr sicher akzeptiert wird.

    Der Laserstrahl führt einen schonenden Abtrag des Hornhautgewebes durch. Der Ablauf kann zu jedem Zeitpunkt unterbrochen und auch wieder aufgenommen werden. Der Laser ist außerdem mit einem sogenannten Eyetrackersystem ausgestattet. Falls man während der Behandlung das Auge bewegt, steuert der Eyetracker den Laser automatisch nach oder unterbricht die Laserbehandlung.

  • Wie oft ist eine Lasik-Behandlung möglich?

    Entscheidend ist die Hornhautdicke. Ein Auge mit durchschnittlicher Hornhautdicke lässt mehrere Behandlungen zu.
  • Wie lange hält die Augenkorrektur der Laserbehandlung an?

    Prinzipiell das ganze Leben. Bei jungen Patienten bei denen das Wachstum des Auges noch nicht abgeschlossen ist, können Veränderungen auftreten, die aber durch eine Nachbehandlung behoben werden können.
  • Bestehen Erfahrungen über längere Zeit (Langzeiterfahrungen)?

    Vor über 20 Jahren wurden die ersten Laserbehandlungen bei Fehlsichtigkeit durchgeführt. Mit den hochentwickelten Lasern der Gegenwart werden mittlerweile weitaus bessere Ergebnisse erzielt als mit den damaligen Geräten. Aufgrund der guten Ergebnisse und der nun vorliegenden Erfahrungen sind die gängigen Behandlungsmethoden mit dem Excimer-Laser von Fachgremien anerkannte wissenschaftliche Verfahren zur Korrektur der Fehlsichtigkeit.
  • Sind Nebenwirkungen bei einer Augenlaserbehandlung bekannt?

    Es kann nach der Behandlung zu leichten Beeinträchtigungen kommen, wie z.B. eine vermehrte Blendempfindlichkeit (vor allem nachts), die Wahrnehmung von ringförmigen Lichtreflexen um Lichtquellen oder eine reduzierte Sehschärfe in der Dämmerung. Diese Beschwerden sind in der Regel vorübergehend und unerheblich.
  • Können eventuell Dauerschäden auftreten?

    Die Kontrollen nach der Behandlung garantieren eine frühzeitige Erkennung und Vermeidung von eventuellen Komplikationen, die dann durch den Einsatz von Antibiotika beherrschbar sind. Äußerst selten kann eine Trübung der Hornhaut durch Vernarbung als Folge von Entzündungen auftreten. Diese Störung verschwindet im Allgemeinen nach einiger Zeit wieder, kann jedoch auch im Rahmen einer Nachbehandlung mit dem Laser entfernt werden
  • Was kann im schlimmsten Fall passieren?

    Ganz selten kann es vorkommen, dass nicht die volle Korrektur der Fehlsichtigkeit erreicht wird. Mögliche Abweichungen von der Idealrefraktion können mittels Korrekturbehandlung ausgeglichen werden.
  • Kann LASIK eine andere Behandlung, die später am Auge durchgeführt werden muss, beeinträchtigen oder sogar verhindern?

    Nein.
  • Wie hoch ist die Erfolgsrate bei LASIK-Behandlungen?

    Erst muss man das Kriterium für den Erfolg definieren. Das Ziel ist mit einem einzigen Eingriff den Patienten soweit zu behandeln, sodass er danach keine Brille mit 0, +/-0,25 oder +/-0,50 tragen muss. Bei Dioptrien, die geringer als 8 sind, liegt der Erfolg bei 98%.
  • Bei wem kann LASIK/Augenlasern durchgeführt werden?

    - Bei Personen zwischen 18 und 65 Jahren (bei jungen Menschen ist es notwendig, dass sich die   
      Brillenstärke im letzten Jahr nicht verändert hat).
    - bei Myopie, bis -12.0 dpt
    - bei Hypermetropie bis +7.0 dpt
    - bei Myopie und Hypermetropie Astigmatismus bis 6 bpt
  • Bei wem kann LASIK nicht angewandt werden?

    - Bei einer Krankheit, die beim Keratokonus (Hornhaut) Verdünnung oder Deformation hervorruft
    - Bei ungenügender Dicke des Hornhautgewebes
    - Bei nichtkontrollierbarer Eiterung im Inneren des Auges
    - Bei Patienten mit nichtkontrollierbarem Augeninnendruck (sehr selten)
    - Bei sehr starken Fällen von "trockenem Auge"
    - Bei schwangeren Frauen und Wöchnerinnen
    - Bei Patienten mit hochgradigem Diabetes oder Nierenkrankheiten

  • Wie lange vor der Augenlaser-Operation muss man aufhören Kontaktlinsen zu tragen?

    Die Personen, die weiche Linsen benutzen, müssen zwei Wochen vorher und diejenigen, die gasdurchlässige halbharte Linsen benutzen vier Wochen vorher aufhören ihre Linsen zu tragen.
  • Wie wird die Augenlaserbehandlung durchgeführt und was muss ich während der Augenoperation tun?

    Ca. 45 Minuten vor der Operation werden Sie ein Beruhigungsmittel bekommen. Das dient dazu, die Nervosität vor der Operation zu beheben und die Harmonie zu erhöhen. Unmittelbar vor dem Eintritt in den Laserraum bekommen Sie betäubende Tropfen in Ihre Augen und somit werden Sie keine Schmerzen spüren. Auf dem Lasertisch werden Ihre Augenlieder mit einer antiseptischen Lösung gewischt und mit einer Kunststoffdecke zugedeckt.

    Um Ihre Augenlieder auseinander zu halten, wird eine spezielle Klammer angelegt. Dadurch können Sie Ihre Augenlieder nicht mehr schließen. Anschließend werden Sie das glänzende Licht des Mikroskops und in dessen Mitte einen grünen Lichtpunkt sehen. Ihr Arzt wird von Ihnen verlangen, dass Sie Ihr Auge während der Operation nicht von diesem grünen Punkt lösen. Wenn Sie entspannt sind und sich nicht verkrampfen, wird die Dauer der Operation ziemlich verkürzt werden.

  • Was passiert, wenn ich während der Laserbehandlung meine Augen bewege?

    Da der Laserstrahl sich durch eine Blickbewegungsregistrierung "eye-tracker" auf das Auge fixiert, kann die Behandlung ohne Unterbrechung fortgeführt werden. Wenn die Bewegung zu stark ist, schaltet der Laser automatisch ab und es wird dann neu justiert.
  • Wie lange dauert die Augen OP?

    Pro Auge wird die Behandlung innerhalb von 4 Minuten abgeschlossen.
  • Was soll ich nach der Laserbehandlung tun und was darf ich nicht tun?

    Nach der Operation bekommen Sie Antibiotikatropfen in Ihre Augen und schützende Polster aufgesetzt um zu vermeiden, dass Sie unterwegs Staub in Ihre Augen bekommen. Sie können diese abnehmen wenn Sie zu Hause ankommen. Es ist ganz normal, dass Sie alles unscharf sehen. Einige Stunden lang können an Ihren Augen Brennen, Stechen und Tränen auftreten. Schmerzen sind ganz selten und falls Sie doch Schmerzen bekommen sollten, werden diese mit einem Schmerzmittel vergehen. Sie sollten aber nicht Ihre Finger an die Augen führen, nicht kratzen und nicht reiben. Sie sollten auch das Gesicht nicht waschen. Fernsehen und Lesen ist auch nicht erlaubt. Benutzen Sie die Antibiotikatropfen so, wie es Ihr Arzt Ihnen gesagt hat. Am Tag nach der Behandlung ist es notwendig, dass Sie sich einer kurzen Kontrolle unterziehen. Diese Kontrolle ist sehr wichtig!

    Achtung, bitte beachten:

    - Die Tropfen werden eine Woche lang benutzt und danach nicht mehr.
    - Sie sollten es vermeiden, Ihre Augen stark zu reiben (der erste Monat ist sehr wichtig).
    - Zwei Wochen lang ist vom Baden im Swimmingpool oder im Meer abzusehen.
    - Eine Woche lang ist vom Augen Make up abzusehen.
    - Nach der Kontrolle, die am folgenden Tag nach der Behandlung durchgeführt wird, können Sie ein Bad
      oder eine Dusche nehmen. Allerdings sollten Sie es in den ersten Tagen vermeiden, Seife oder Shampoo
      in Ihre Augen zu bekommen.

  • Wird die Sehstärke meiner Augen sofort null Dioptrien betragen?

    Die meisten Patienten haben am nächsten Tag nach der Operation zufriedenstellende Sehschärfe. Es kann allerdings einige Wochen dauern, bis sich die dpt total angepasst hat. Die Patienten mit Miyopie werden am nächsten Tag eine leichte Hypermetropie haben. Dies ist ein vorübergehender Zustand und kann in den ersten Tagen zu Leseschwierigkeiten führen.

    Patienten mit Hypermetropie werden am nächsten Tag Miyopie haben. Auch dieser Zustand ist vorübergehend. In den ersten Wochen kann Trübheit in der Fernsicht sein. Bei Ihrer Kontrolle, die nach einem Monat durchgeführt wird, sollten sich die Dioptrien stabilisiert haben.

  • Muss ich zu Nachuntersuchungen nach der Augenlaser-Behandlung gehen?

    Direkt nach der Augenlaser-Behandlung findet sofort die erste Nachuntersuchung statt. Hier schaut sich der Augenlaser-Spezialist das Ergebnis der Augenlaser--Behandlung an. Am Tag nach der Augenlaser-Behandlung findet die zweite Nachuntersuchung statt.

    Nach den jahrelangen Erfahrungen ist folgende Vorgehensweise empfehlenswert:

    Wieder zurück in Ihrem Alltag, Sie sehen gut und haben keinerlei Beschwerden, können Sie sich die Zeit und das Geld für Nachuntersuchungen beim Augenarzt sparen.

    Sollten Sie jedoch Schmiere, Rötungen oder andere Beschwerden im Auge haben, die für Sie nicht normal / angenehm erscheinen, kontaktieren Sie bitte direkt uns. Wir werden Ihre Symptome aufnehmen, diese mit den Spezialisten in Istanbul Surgery Hospital besprechen, uns umgehend bei Ihnen zurück melden und eine Empfehlung aussprechen.

    Generell sollte jeder alle 1 - 2 Jahre zu einer Routine-Untersuchung zu einem Augenarzt gehen. Augenkrankheiten wie z.B. der Grüne Star, können so frühzeitig erkannt und behandelt werden. Der Grüne Star kann jeden treffen, ob gelasert oder nicht.   

  • Kann ich am Tag nach der Lasik-Behandlung zur Arbeit gehen?

    Auch wenn einige unserer Patienten schon am nächsten Tag zur Arbeit gehen, raten die Experten dazu, sich 2 oder 3 Tage auszuruhen.
  • Kann ich eine Begleit-Person mitnehmen?

    Sehr häufig wird von unseren Patienten die Frage gestellt, ob sie auch eine Begleit-Person mitnehmen können. Sollten Sie diesen Wunsch haben, organisieren wir gerne auch die Reise für Ihre Begleit-Person. Selbstverständlich erhält diese auch unseren günstigen Preis. Für den Flug und für die Übernachtungskosten berechnen wir bei Unterbringung im gleichen Doppelzimmer nur 10,- € pro Nacht mehr. Dieser Aufpreis enthält natürlich auch das Frühstück im 4-Sterne-Hotel.

Sie haben noch Fragen zur Augenlaserbehandlung…

Sie haben Ihre Frage in dieser Liste nicht vorgefunden, dann zögern Sie nicht unser Lasik-Expertenteam entweder telefonisch unter 04165 / 22 478-41 zu kontaktieren oder uns einfach eine Mail mit Ihrer Frage zu senden. 

Unsere Augenlaser-Spezialisten beantworten Ihnen diese gerne.

Hier klicken und Frage einreichen.